Themen

Neues Logistikzentrum

Wie geplant werden die beiden neuen Hallen sowie der Lückenschluss zwischen Halle 3 und 6 des Stahl-Service-Centers zum Jahresende (2018) fertiggestellt. Diese ca. 12.000 m² großen Hallen sorgen zusammen mit der Lagerverwaltungssoftware WAMAS von SSI SCHÄFER für eine deutliche Verbesserung der internen logistischen Abläufe und eine Verkürzung der Ladezeiten. So wird eine zeitgemäße Auftragsabwicklung des wachsenden Stahl-Service-Centers gewährleistet.

Wieder einmal führten die steigende Nachfrage, neue Einsatzgebiete und stetig wachsende Kundenzahlen zu dem Entschluss, die Kapazitäten des Stahl-Service-Centers zu erweitern. Priorität hatte beim Neubau die Steigerung von Sicherheit und Geschwindigkeit der intralogistischen Gesamtkapazität. Erreicht wurden diese Ziele durch ein neuartiges Ent- und Beladungskonzept, welches einen höheren Mengendurchsatz ermöglicht und gleichzeitig die Durchlauf- und Wartezeiten für LKW minimiert. Eine reibungslose Verladung im 3-Schicht-Betrieb ist so sichergestellt. Die Steuerung der neuen Intralogistik erfolgt durch ein Warehouse Managementsystem, welches darauf ausgerichtet ist, alle Anforderungen umfassend abzubilden und permanent zu verbessern. Die zur Steuerung benötigten Daten erhält das System über die direkte Anbindung an das SAP-System. So entsteht durch die integrierte Steuerung von Vormateriallager, Fertigung und Versand ein optimaler Materialfluss.


www.emw-stahlservice.de

Weitere Informationen

Pressekontakt

Julia Niederer

Marketing