Stories

Erfahrungen als Praktikantin bei SCHÄFER Lochbleche

März 2022. Um unser Unternehmen kennenzulernen, ist ein Praktikum genau das richtige. Deshalb bieten wir Schüler:innen und Studierenden Praktika in allen Fachabteilungen und Produktionsbereichen an. Sie werden aktiv in aktuelle Themen und Projekte eingebunden und erhalten Einblicke in unsere Prozesse und Abläufe. Zum Einstieg bieten wir verschiedene Möglichkeiten: "Schnupperpraktikum" in den Ferien, Orientierungspraktikum für Schüler:innen, studienbegleitende Grund- und Fachpraktika, Projektarbeiten oder Abschlussarbeiten.

Schulpraktikum bei SCHÄFER Lochbleche
Lena Schneider ist 14 Jahre jung, aufgeweckt und kommunikativ. Bei einem Berufsfindungstag in der Schule stellte ein SCHÄFER Mitarbeiter das Unternehmen vor und dies gab den Anstoß, sich für ein Praktikum zu bewerben. Besonders interessant erschienen ihr die Tätigkeiten im Büro. Sie arbeitete tatkräftig im Vertrieb des Geschäftsbereiches SCHÄFER Lochbleche mit und konnte erste Erfahrungen im Berufsleben sammeln. Viele Praktikanten:innen entscheiden sich später für eine Ausbildung oder ein duales Studium. 

SCHÄFER Werke: Lena, wie war dein erster Eindruck?
„Am ersten Tag war ich sehr aufgeregt, aber der Vertriebsleiter ist direkt auf mich zugegangen und hat mir die Angst genommen. Außerdem waren alle von Anfang an so nett zu mir.“

SCHÄFER Werke: Wie fandest du die Arbeit?
„Vieles ist digital und ich habe am Computer gearbeitet. Ich war bei verschiedenen Mitarbeitern, die unterschiedliche Aufgaben hatten. Ich konnte einen ganzen Ablauf kennenlernen: Anfrage, Angebot erstellen, Auftrag schreiben und zuletzt die Rechnung. Zusätzlich war ich noch in der Produktion und bekam eine Vorstellung, was zum Beispiel eine 10 Tonnen-Bestellung wirklich bedeutet und was das für eine riesige Menge ist. Außerdem bekam ich schnell Aufgaben anvertraut, die ich selbstständig bearbeiten konnte. Es war abwechslungsreich und ich konnte Fragen stellen und viel erfahren, was ich vorher nicht wusste.“

SCHÄFER Werke: Was für Erfahrungen konntest du sammeln?
„Es hat Spaß gemacht, so viel Neues zu lernen und zu sehen, wie Arbeiten ist. Das ist auch anstrengend. Von morgens bis nachmittags zu arbeiten, statt nach der Schule frei zu haben, ist schon was anderes. Da fragt man sich abends, wo der Tag geblieben ist. Ich habe auch gelernt, mit verschiedenen Menschen umzugehen, Junge und Ältere. In der Schule treffe ich nur ungefähr Gleichaltrige.“

SCHÄFER Werke: Könntest du dir vorstellen, hier eine Ausbildung zu machen?
„Ich bin morgens so gerne dahin gegangen. Ich hätte noch locker eine Woche dranhängen können. Deshalb könnte ich mir eine Ausbildung vorstellen – aber bis dahin sind ja noch einige Jahre …“


SCHÄFER Werke: Vielen Dank Lena – wir freuen uns, wenn Du wiederkommst.

Weitere Informationen

Pressekontakt

Christina Fuss

Marketing
Projektansprechpartner

Wolfgang Weber

Ausbildungsleiter
Telefon: 
+49 2735 787-405